Was versteht man unter Fieber?

Fieber stellt selbst keine Krankheit dar. Es ist vielmehr ein Symptom, das anzeigt, dass die Abwehrmechanismen des Körpers gegen Eindringlinge aktiv werden, die dem Körper Schaden zufügen können. Die Körpertemperatur kann u.a. durch virale oder bakterielle Infektionen und Gewebeverletzungen ansteigen. Wenn die Körpertemperatur über den normalen Körpertemperaturbereich ansteigt, spricht man von Fieber.

Körpertemperaturbereich und Fieber
Die Körpertemperatur schwankt naturgemäß im Verlauf eines Tages. Die Körpertemperatur ist abends z. B. etwas höher als morgens. Die normale Körpertemperatur muss daher als ein Temperaturbereich betrachtet werden. Die Körpertemperaturbereiche lassen sich auf der Grundlage rektaler Messergebnisse wie folgt klassifizieren:
  • Normaltemperatur – Körpertemperatur von 36,3 °C bis 37,5 °C.
  • Erhöhte Temperatur – Körpertemperatur von 37,6 °C bis 38,0 °C.
  • Leichtes Fieber – Körpertemperatur von 38,1 °C bis 38,5 °C.
  • Mäßiges Fieber – Körpertemperatur von 38,6 °C bis 39,0 °C
  • Hohes Fieber – Körpertemperatur von 39,1 °C bis 39,9 °C.
  • Sehr hohes Fieber – Körpertemperatur von 40,0 °C bis 42,5 °C

 

Was sind die Ursachen von Fieber?
  • Die häufigsten Ursachen sind virale oder bakterielle Infektionen.
  • Bestimmte Arzneimittel, Anfälle, Krebs oder Autoimmunerkrankungen.
  • Oftmals niedriges Fieber beim Zahnen oder bei Impfungen von Kindern
Zu den üblichen Symptomen, die mit Fieber verbunden sind, gehören
  • Erhöhte Körpertemperatur.
  • Kopfschmerz.
  • Muskel- und Gelenkschmerz.
  • Frösteln, Schlottern oder Schüttelfrost.
  • Schwitzen.
  • Hautrötung.
  • Erhöhte Herzfrequenz.
  • Schwindel oder Schwäche.
  • Bei sehr hohem Fieber: Krämpfe, Halluzinationen oder Verwirrtheit.

Beachten Sie hierbei, dass nicht alle der oben aufgeführten Symptome notwendigerweise zur selben Zeit auftreten oder zu beobachten sind.

Erkennen von Fieber
Der effizienteste und zuverlässigste Weg Fieber zu erkennen, ist das Messen der Körpertemperatur mit einem Fieberthermometer.
Allgemeine Informationen zur Körpertemperatur
Ihr Körper passt seine Temperatur an, um für lebenswichtige Prozesse wie z. B. für die enzymatischen Reaktionen des Stoffwechsels die ideale Umgebung zu schaffen (Enzyme benötigen eine bestimmte Umgebungstemperatur, um zu funktionieren). Dies ist der Grund dafür, warum die Körpertemperatur über den Tag hinweg um bis zu 1 °C variiert. Außerdem gibt es große Unterschiede zwischen der Temperatur im Inneren des Körpers (Kerntemperatur) und der Oberflächentemperatur der Haut. Daher gibt es keine allgemeingültige „normale“ Körpertemperatur. In der Regel hängt die Körpertemperatur immer von der Messstelle ab und wird zudem von der Umgebungstemperatur, vom Alter, von Stress, Schlafdauer, Hormonen und körperlicher Aktivität beeinflusst.

 

Glas- und Digitalthermometer liefern eine direkte Messung der Körpertemperatur, wohingegen mit Ohr- und Stirnthermometern durch die Messung der Infrarotstrahlung Ihres Körpers die Kerntemperatur bestimmt wird. Die Temperatur von Ohr- oder Stirnmessungen kann sich geringfügig von der mit einem Digitalthermometer gemessenen rektalen, oralen oder axillaren Temperatur unterscheiden, auch wenn die Messung mit dem Digitalthermometer korrekt ausgeführt wird. Ihre durchschnittliche Körpertemperatur kann über den Verlauf des Lebens hinweg um bis zu 0,5 °C abnehmen.